Frühlingssalat mit Falafel

IMG_5206

Falafel mit Bio100 neutral

Frühlingszeit bedeutet doch auch Salatzeit oder nicht ? Er ist schnell zubereitet und es gibt unglaublich viele Variationen ihn zuzubereiten. Aber um nicht einfach nur einen “langweiligen grünen Salat” zu haben, muss natürlich etwas leckeres dazu.

Wie wäre es da mal mit selbstgemachten Falafeln ? Kichererbsen sind weit mehr als bloß Hülsenfrüchte. Sie wirken positiv auf die Verdauung, das Herz-Kreislauf-System sowie den Blutzuckerspiegel. Hinzu kommt, dass sie gute Eiweißquellen sind und reich an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitamin B. Hinzu kommt, dass sie gleichzeitig eine Quelle für Kohlehydrate sind, sodass auch dieser Makronährstoff für eine Mahlzeit mit abgedeckt ist.

Man kann es sich natürlich auch einfach machen und fertige Falafel kaufen. Entweder als Mischung zum Zubereiten oder schon fertige Kügelchen. Doch sind diese meistens überteuert und zudem von den Inhaltsstoffen nicht so optimal. Also lieber selber machen. Und mit dem folgenden Rezept, dauert es nicht mal lange, bis man leckere Falafel selber gezaubert hat.

Ideal auch für Buffets oder Snacks, wenn man Freunde zu Gast hat.

IMG_5205

Fertige Falafel mit grünem Spargelsalat

Hier das Rezept für die Falafel

Zutaten:

  • 150 g Kichererbsen
  • 1 EL Haferflocken
  • 3 EL Bio100 neutrales Eiweißpulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1 TL Currypulver
  • eine Prise Salz
  • Kräuter nach Belieben

Zubereitung:

  1.  Einfach alle Zutaten, aber am besten erst mal nur 1 EL Olivenöl, in einen Mixer oder ein geeignetes Gefäß zum pürieren geben und alles zu einer glatten Masse mixen/pürieren.
  2. Sollte der Teig noch zu fest sein, noch einen zweiten EL Olivenöl dazugeben. Der Teig sollte nicht mehr krümelig sein, aber auch nicht zu klebrig.
  3. Nun aus dem Teig kleine Kügelchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben.
  4. Das Ganze dann auf mittlerer Schiene für ca. 15 Minuten auf 180°C in den Backofen. Natürlich kann man sie auch in einer Pfanne mit etwas Kokosöl anbraten.
  5. Wenn sie fertig sind einfach über den Salat geben und warm genießen !

Mittagszeit – Bagelzeit

Die große Frage, was gibt es denn heute mal zum Mittag ? Viele kennen wohl das Problem, dass die Auswahl sich meist auf die einfachen Dinge beschränkt und es am Ende dann doch meistens das gleiche gibt.

IMG_4980

Lowcarb Bagel mit Bio100 neutral

Wie wäre es aber mal mit einem Bagel zum Mittag ? Ob herzhaft oder süß belegt oder pur, vielleicht als Beilage zum Salat.

Doch da gekaufte Produkte häufig aus Weizenmehl bestehen, einfache Kohlehydrate besitzen und dann noch voll sind mit Zuckern, Konservierungs- und Zusatzstoffen, möchte ich ungern darauf zurückgreifen.

Dann doch lieber selber machen. Dauert unterm Strich auch nicht lange, dafür weiß man aber, was drin ist und man kann sie beispielsweise glutenfrei, vegan oder lowcarb herstellen. Am besten verwendet man komplexe Kohlehydrate, da diese länger satt machen und auch den Blutzuckerspiegel nicht so schnell in die Höhe treiben. Als Beispiel kann man Vollkornmehle verwenden, wie Dinkel-, Roggen-, Buchweizenvollkornmehl. Diese sind in jedem Supermarkt oder auch in der Drogerie erhältlich und nicht wesentlich teurer. Wenn man dann noch einen Teil des Mehls durch neutrales Eiweißpulver ersetzt, werden die Bagel auch noch lowcarb, je nach Verhältnis von Mehl zu Eiweißpulver natürlich mit unterschiedlichem Kohlehydratanteil.

Ein weiterer Vorteil von selbstgemachten Bagels ist natürlich auch noch, dass man sie warm genießen kann – und das ist doch einfach eins der schönsten Dinge, frisch gebackene Brötchen/Brot/Bagel noch warm aus dem Ofen zu genießen.

Nun aber zum Rezept.

Zutaten für einen riesigen oder zwei kleinere Bagel:

  • 30 g Mehl (ich habe Buchweizenvollkornmehl verwendet)
  • 25 g neutrales Bio100 Eiweißpulver
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Chia-Ei
  • 50 g fettreduzierter Frischkäse
  • Gewürze nach Wahl (z.B. Curry, Oregano, Rosmarin, Thymian usw)
  • etwa 30 ml Wasser

Zubereitung:

  1. Zunächst bereitet man das Chia-Ei vor. Dazu in einer kleinen Schüssel ca. 1 EL Chia-Samen mit 1 EL Wasser mischen und zur Seite stellen.
  2. Dann in einer Schüssel das Mehl, Eiweißpulver, Leinsamen, Backpulver und Gewürze vermischen.
  3. Im nächsten Schritt das Chia-Ei und den Frischkäse hinzugeben und gut durchrühren.
  4. Nun nach und nach etwas Wasser hinzugeben, bis der Teig komplett feucht ist. Vorsicht, der Teig darf nicht zu flüssig werden, damit man ihn noch durchkneten kann.
  5. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig noch einmal mit den Händen durchkneten und ein großes oder zwei kleine Brötchen formen. Diese auf dem Backblech etwas platt drücken und mit einem Schnapsglas in der Mitte ein Loch in den Teig drücken, damit ein Bagel entsteht. (Falls kein Schnapsglas vorhanden ist, kann man das Loch auch mit einem Messer reinschneiden.
  6. Aus dem restlichen Teig kann man dann noch kleine Kugeln formen und mit backen.
  7. Als letztes den Teig mit etwas Wasser bestreichen und nach Belieben noch mit Kürbis- oder Sonnenblumenkernen bestreuen.
  8. Die Bagels müssen nun für ca. 10-15 Minuten auf mittlerer Schiene bei ca. 180°C backen.
  9. Enjoy.

IMG_4981

Brot mal anders

IMG_0917

Brot aus Süßkartoffel und neutralem Bio100 Eiweiß

 

Wie heißt es so schön, Deutschland ist ein Brot Land. Wer stimmt dem zu ? Ich denke doch jeder von uns isst gerne Brot, in jeglichen Formen, ob Weißbrot, Schwarzbrot, Mischbrot, Brötchen, LowCarb Brot, Paleo Brot und was der Markt sonst noch so her gibt.

Bei der Fülle an Auswahl fällt es manchmal schwer, das Richtige auszusuchen. Hinzu kommt, dass viele der Brote und Backwaren, die man in den Regalen der Supermärkte findet, einen hohen Zuckeranteil haben sowie versteckte Konservierungsstoffe oder andere Zusatzstoffe, die wir nicht mal aussprechen können, wenn wir die Inhaltsliste lesen.

Viele scheuen aber auch davor zurück, Brot selber zu backen. Dann kommen häufig aussagen wie “dann schmeckt es nicht”, “das Brot wird nicht weich genug”, “es dauert zu lange”, “zu aufwendig” ..

Aber ein Brot, das in unter einer Stunde zubereitet und fertig gebacken ist ? Ja geht ! Hinzu kommt, dass es gluten- und zuckerfrei ist und im Vergleich zu manch anderen Broten relativ kohlehydratarm ist.

Wie das geht ? Anstatt Mengen an Mehl – Süßkartoffel und neutrales Eiweißpulver ! Na, ist das Interesse geweckt ?

IMG_0921

Am besten warm zu genießen.

Dann ist hier das Rezept.

Zutaten:

  • 125 g Süßkartoffel
  • 40 g Buchweizenvollkornmehl
  • 30 g neutrales Bio100 Eiweiß Pulver
  • 1 Ei
  • 50 g Frischkäse (ich habe 3% Balance von Philadelphia verwendet)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Gewürze nach Wahl
  • eventuell Körner/Samen/Nüsse

Zubereitung:

  1. Zunächst die Süßkartoffel schälen, in kleinere Stücke schneiden und dann in einem Kochtopf weich kochen.
  2. Die weich gekochte Süßkartoffel mit einem Pürierstab in einer Schüssel fein pürieren.
  3. Das Mehl, Eiweißpulver und Backpulver hinzugeben und vermengen.
  4. Dann den Frischkäse und das Ei hinzufügen und alles ordentlich vermengen.
  5. Nun noch Gewürze wie Salz, Pfeffer, Rosmarin o.ä. und wenn gewünscht die Nüsse/Samen hinzugeben und noch einmal kräftig vermengen.
  6. Den Teig dann in eine geeignete Backform geben und für ca. 20 Minuten bei 180°C backen.
  7. Am besten noch warm mit etwas Frischkäse bestrichen genießen!

Das Brot hält sich ca. 3 Tage.

Frühstücksalternative zu Oatmeal

 

 Oatmeal mal anders

 

 

 

Bio Protein von ProVista - Oatmeal

ProVista BIo 100 und Oatmeal

 

Oatmeal ist doch immer eine gute Wahl zum Frühstück, aber wie wäre es mal mit einem gesunden “crumble” ? Ganz ohne Butter !

Zusammen mit Vanille Quark schmeckt es wirklich super lecker und etwas warmes am Morgen ist immer gut.

Hier also zum Rezept.

ProVista Bio Protein und Oatmeal

Bio 100 – Alternative zu Oatmeal

Zutaten:

Zutaten für den Quark

  • 200 g Magerquark
  • 1-2 EL BioEiweiß Vanille
  • etwas Wasser

Zubereitung:

1. Zunächst schneidet ihr den Apfel in kleine Stückchen.

2. Dann fettet ihr eine kleine Ofenform etwas ein und heizt den Backofen schon mal auf ca. 180° vor.

3. In einer Schüssel vermengt ihr die Haferflocken, das Eiweißpulver,  und den kleingeschnittenen Apfel.

4. Dann gebt ihr den Agavendicksaft o.ä. hinzu und vermischt alles. Wenn ihr mögt darf auch gerne noch eine kleine Prise Zimt mit rein.

5. Das Gemisch kommt dann in die Ofenform und gebt das ganze für ca. 10 Minuten in den Backofen. Zwischendurch ruhig mal umrühren und schauen, dass es nicht zu dunkel wird.

6. In der Zwischenzeit den Quark mit etwas Wasser vermischen und das Eiweißpulver unterrühren.

7. Wenn das Crumble fertig ist über den Quark geben und noch warm genießen !

Um ein bisschen mehr Fett mit reinzunehmen, kann man auch gut noch ein paar Mandeln oder Nüsse mit zum Crumble geben. Meines Erachtens eine leckere Frühstückalternative zu Oatmeal.

 

Was hilft bei einer Erkältung – Bio Protein ?!

Bio Protein gegen Schnupfen?

12443623_958456794244770_1483180996_o

 

Die Nase läuft, der Hals kratzt…Viele sind auch wieder dieser Tage von einer Erkältung betroffen, nur was tun um schnellst möglich wieder gesund zu werden? Hilft vielleicht sogar Eiweiß ?

Grundsätzlich stammt unsere Vielzahl an Abwehrzellen aus dem Knochenmark. Besonders aktiv sind diese Immunzellen dann im Darm, den Lymphknoten, den Mandeln und in der Milz. Zu beachten ist, dass unser Immunsystem nur gute Arbeit leistet, sofern es ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist. Schlechte Ernährung hingegen wirkt sich so auch unmittelbar auf unsere Infekionsanfälligkeit aus! Doch was stärkt nun das Immunsystem und hilft uns so schnell wie möglich die Erkältung loszuwerden? In erster Linie braucht man genügend Energie um die komplexen Abwehrprozesse aufrecht erhalten zu können. Somit ist eine strenge Diät mit reduzierter Kalorienrate von unter 1500 kcal am Tag nicht während einer Krankheitsphase zu empfehlen. Auch körperliche Ertüchtigung oder Sporteinheiten sollten vermieden werden, da dann die benötigte Energie in Bewegungsenergie umgesetzt wird und nicht mehr zu Verteidigung gegen z.B. Viren zu Verfügung steht. So sollten auch die Sportbegeisterten lieber einen Gang zurück schalten und dem Körper Ruhe gönnen, was meist unterm Strich auch die effektivste Methode ist, da oft körperliche Anstrengung die Genesung verlängert oder die Infektion sogar verschlimmert!
Doch auch Proteine sind essenziell für eine optimale Abwehr von Krankheitserregern. Dabei benötigt das Immunsystem, das unteranderem selbst aus Eiweißen besteht, die Bausteine um die dringend benötigten Abwehrzellen herzustellen. Als Bausteine fungiert natürlich auch hier wieder das Eiweiß, dass der Körper notfalls auch aus körpereignem Protein, den Muskeln, verfügbar macht. Das würde einen Muskelabbau bedeuten. Dies zeigt das gerade jetzt eine erhöhte Proteinzufuhr geboten ist! Idealerweise kann man eine große Menge an Eiweiß in Pulverform im leckeren Shake oder anderem Rezept zu sich nehmen. Auch hier sollte nicht an der Qualität gespart werden, womit sich hochwertiges Bio Protein von Provista empfiehlt, wie das Bio 100 oder als pflanzliche Variante das Bio Planto. Damit ist schon einmal die Basis für eine schnelle Genesung gegeben. Nun sollte man noch auf eine vitaminreiche Kost Wert legen. Natürlich denkt man sofort an Zitronen wegen des hohen Vitamin C Gehalts. Doch wem das zu sauer ist kann alternativ zur Paprika greifen, die auf 100 g fast 5-mal so viel des Vitamins beinhaltet. Außerdem sollte auch die Vitamin A  Zufuhr erhöht werden. Gute Vitamin A Quellen sind Rosenkohl, Mangold und Karotten, wobei diese Vitaminquellen zusammen mit fettreichen Nahrungsmitteln zu sich genommen werden müssen, damit der Körper das fettlösliche Vitamin aufnehmen kann. Hier sind verschiedene Samen eine gute Wahl! Auch gutes Fett in Form von Omega 3 unterstützt den Heilungsprozess des Körpers, welches in Lein- oder Chiasamen anzufinden ist, womit auch eine gute Zufuhr an unterstützenden Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium und Zink gewährleistet ist.
Zum Abschluss ein kleiner Geheimtipp: Nutzen sie die Heilkräfte von Bio Ingwer! Dieser regt die Durchblutung des Körpers an, womit es Erregern schwerer fällt sich in den Schleimhäuten festzusetzen. Außerdem hat Ingwer eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung die dem Immunsystem ebenfalls zu Gute kommt. Beim Kauf sollte man auf Bio Ingwer achten, denn dann lässt sich nach dem Abspülen auch die wertvolle Schale mit verwenden, ansonsten ist es ratsam bei nicht Bio- oder älterem Ingwer die Schale nur dünn zu entfernen!

Dann bleibt nur noch eine schnelle Genesung zu wünschen, Gute Besserung !

Frühstücksdilemma II: Bio-Protein Smoothie

Frühstücksdilemma II: Bio-Protein Smoothie

Was wenn es nach dem Aufstehen schnell gehen muss und trotzdem gesund sein soll? Ein leckerer Smoothie mit hohem Eiweissgehalt mittels Provistas Bio 100 Protein erfüllt all diese Kriterien und ist dazu noch ziemlich lecker. Dabei ist der Zeit- sowie der Arbeitsaufwand minimal, sodass der Smoothie in höchstens 5 Minuten verzehrbereit ist. Das genialste an dieser Frühstücksalternative sind die verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten, welche individuell auf jeden Geschmack und Ernährungswunsch angepasst werden können. Folgend ein paar Vorschläge für Ausdauersportler, Krafttrainierende und Gesundheitsbewusste.

IMG_20160316_153409[1]

Rezept für Ausdauersportler: 

400-500 ml Wasser (je nach gewünschtem Flüssigkeitsgrad)

1 Bio Banane

80 g gefrorene Heidelbeeren, Mangostücken oder Waldbeeren (je nach Geschmackswunsch)

50 g Bio Hafervollkornflocken

25 g Bio-Protein Bio100 Neutral

Rezepterklärung:

Bananen bieten kurzkettige Kohlenhydrate für einen schnellen Energieschub, der durch die in den Haferflocken enthaltenen langkettigen Kohlenhydraten während intensiven Sporteinheiten aufrechterhalten wird. Das Bio-Protein hingegen deckt den erhöhten Eiweißbedarf des Körpers und sorgt so für eine optimale Regeneration der Muskulatur und bereit so auf noch anstehende Trainingseinheiten vor.  Das gefrorene Obst ist durch das natürliche Konservieren grundsätzlich reicher an Vitaminen und bringt ein erfrischendes Geschmackserlebenis. Außerdem ermöglichen die Vitamine einen effektiven Transport der Makronährstoffe (hier die Kohlenhydrate und Proteine) zu den jeweiligen Zielzellen, um den Benefit des Smoothies zu optimieren.

Rezept für Kraftsportler:

500 ml Wasser oder Bio-Kuh-/Sojamilch

2 Bio Bananen

25 g Bio Hafervollkornflocken

25 g Bio Leinsamen

30 g Bio-Protein Bio100 Neutral

1-2 Teeöffel Bio-Honig oder Agavensirup

Rezepterklärung:

Kraftsportler benötigen durch die vermehrte Muskelreizung eine deutlich erhöhte Eiweißaufnahme, damit die im Training “geschädigten” Muskelfasern nicht nur wieder aufgebaut werden, sondern im Zuge einer Hypertrophie der Muskeln vergrößert werden können. Dafür eignet sich das besonder hochwertige Bio-Protein von ProVista mit exzellentem Aminosäurenprofil. Weitere Eiweiße liefern die Kuh- oder Sojamilch, sowie die Leinsamen. Für genügend Kraft im  Training stellen die Hafervollkornflocken hochwertige Kohlenhydrate zur Verfügung, die die Glykogenspeicher des Körpers auffüllen und für den Abruf im Training vorbereiten. Für einen ausgeglichen Hormonhaushalt, der essenziell für Muskelaufbau ist, sorgen u.a. die gesunden Fette aus den Leinsamen.

Rezept für Gesundheitsbewusste:

500 ml Wasser oder (verdünnte) Kokosmilch

1 Apfel

80 g gefrorene Beeren (nach Geschmackswunsch)

10 g Bio Chiasamen

15 g Bio Leinsamen

15 g Bio Dinkelvollkornflocken

1 Teelöffel Kokosblütenzucker

2-3 Teelöffel Bio Gerstengras

Rezepterklärung:

Bei dem letzten Smoothie steht der Gesundheitsfaktor im Vordergrund. Dieser wird durch ein ausgewogenes Verhältnis an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen gewährleistet. Der Beerenmix sorgt für eine hohe Vitamin C Versorgung. Chiasamen liefern Vitamin A und B sowie die Mineralstoffe Kupfer, Eisen, Magnesium und Zink. Leinsamen ergänzt mit Mangan, Calcium und Kalium und gesundem Omega-3 in optimalen Verhältnis zu Omega-6 Fettsäuren. Die Dinkelvollkornflocken stellen hochwertige Ballaststoffe bereit, die die Verdauung fördern und länger satt halten.  Gerstengras wirkt als basisches Superfood der Übersäuerung entgegen und greift freie Radikale mittels Proanthocyanidin (sekundärer Pflanzenstoff) efffektiv an. Zu guter Letzt stellt Kokosblütenzucker eine gute Süßungsalternative dar, die aufgrund des geringen glykämischen Indexes einen lediglich langsamen Anstieg des Blutzuckerspiegels hervorruft und ist so auch für Diabetiker besser als herkömmliche Süßungsmittel geeignet.

 

Zubereitungstipp:

Es empfiehlt sich zuerst die jeweiligen Flocken sowie ggf. Chia-oder Leinsamen getrennt im Mixer zusammen mit der ausgewählten Flüssigkeit durch zu mixen um später ein besseres Geschmacksergebnis zu erzielen. Dann nur noch die restlichen Zutaten zugeben, noch einmal ordentlich mixen und genießen!

 

 

Bio Protein Hörnchen zum Kaffee

Gesunde Bio Protein Hörnchen zum Kaffee

 

Ihr sucht eine Idee für einen süßen Nachmittagssnack oder mal etwas anderes für den angekündigten Kaffeebesuch ? Ist ja auch langweilig, immer nur Kuchen oder Muffins zu servieren. Wie wäre es dann mit diesen Bio Protein Hörnchen ‘Vanille-Mohn’?

Die gesunde Alternative zu fertigen Hörnchen, die man so in den Regalen und Kühltruhen diverser Supermärkte findet. Dazu sind sie ohne Hefe, Butter oder sonstige tierische Produkte. Also absolut vegan, natürlich können sie aber auch mit Ei gemacht werden. Außerdem sind super schnell fertig, also auch prima für spontan angekündigten Besuch oder den kleinen Hunger zwischendurch. Uuuuuund natürlich sind sie süß im Geschmack – wir sind ja alle kleine Naschkatzen.

Dazu kann wie immer alles kombiniert werden, was euch lieb ist. Sei es Nutella, Marmelade oder ähnliches – oder auch pur zu genießen.

Bio Planto Hörnchen

Bio Protein Hörnchen

Zutaten für die Bio Protein Hörnchen:
  • 20 g gemahlene Haferflocken
  • 40 g Buchweizenvollkornmehl
  • 35 g Bio Planto Protein (von ProVista)
  • 10 g Mohn
  • 5 g Backpulver
  • 50 g Xucker light (für die Bio Variante kann natürlich auch Agavendicksaft o.ä. verwendet werden)
  • 1 Chia-Ei (auch durch ein „normales“ Ei zu ersetzen)
  • Ca. 80 ml Sojamilch (oder eine Milch eurer Wahl)
Zubereitung der Bio Protein Hörnchen:
  1. Heizt den Backofen auf 180 Grad vor.
  2. Zuerst mischt ihr in einer kleinen Schüssel das „Chia-Ei“, indem ihr ca. 5 g Chiasamen mit etwas Wasser vermischt. Das ganze dann zur Seite stellen.
  3. In einer großen Schüssel mischt ihr die Haferflocken, Mehl, Eiweiß, Backpulver und Xucker zusammen.
  4. Dann gebt ihr das Chia-Ei hinzu und verrührt alles.
  5. Nach und nach etwas Milch zu dem Teig geben. Mixt den Teig mit einem Rührgerät und achtet beim Milch reingeben darauf, dass der Teig nicht zu flüssig wird. Wenn ihr ein „normales“ Ei verwendet benötigt ihr weniger Milch.
  6. Der Teig sollte eine festere Konsistenz haben (ähnlich wie Plätzchenteig). Dann rollt ihr den Teig zu einem dünnen Rechteck auseinander.
  7. Mit einem Messer schneidet ihr den Teig in kleine Dreiecke (nicht zu klein).
  8. Dann rollt ihr die Dreiecke von der langen Seite bis zur Spitze auf und legt sie auf ein Backblech.
  9. NICHT VEGANE VARIANTE: Ihr könnt die Hörnchen nun noch mit einem Ei bestreichen, dadurch bekommen sie einen leichten Glanz.
  10. Das ganze dann für 10-15 Minuten in den Backofen.
  11. Genießen !

Frühstücksdilemma – Waffeln oder Müsli ?

Frühstücksdilemma – Waffeln oder Müsli ?

 

Wer ein Frühstücksliebhaber ist, kennt vielleicht das Problem, dass man sich nicht entscheiden kann. Gibt es Müsli mit Milch oder Joghurt, Waffeln, Pancakes oder doch Brötchen oder Brot ? Viele denken am Abend schon darüber nach, was sie am nächsten morgen zum Frühstück essen möchten oder bereiten es gar am Abend davor schon zu.

Wie wäre es da einfach mit einer Mischung aus Waffeln und Müsli ? Verträgt sich nicht ? Oh doch das tut es ! Zu viele Kohlehydrate ? Definitiv nicht! Vor allem, wenn es sich um das ProVista Protein Muesli handelt. Es ist reich an Eiweiß und hat einen geringen Kohlehydratanteil. Durch die Sojaflocken auch noch vegan und glutenfrei. Ganz ohne Farb- und Konservierungsstoffe und auch, wenn sich nun der ein oder andere fragt, ob es schmeckt. JA das tut es! Durch die Erdbeer- und Kirschstückchen schmeckt es zudem frisch und lecker. Kein Vergleich zu hoch zuckerhaltigen und kohlehydrathaltigen anderen Müslis, die man so in den Regalen diverser Supermärkte findet.

Bio-Protein Waffel

Bio-Protein von ProVista als leckere Frühstückwaffel

Wenn ihr also auf eure Kohlehydrate achtet und euch die Mischung aus Waffelteig und Müsli zunächst hoch kalorisch vorkam, dann gibt es hier die Lösung. Durch das Müsli müsst ihr nicht an der Menge an Mehl oder Haferflocken sparen, um Kohlehydrate zu reduzieren.

Wenn dann auch noch Buchweizenvollkornmehl zum Einsatz kommt, sind die Waffeln sogar glutenfrei und leicht gemacht, da nicht viele Zutaten nötig sind.

Nun aber zum Rezept.

  • 70 g Buchweizenvollkornmehl
  • 25 g ProVista Bio100 Eiweißpulver (Geschmack eurer Wahl)
  • ½ TL Backpulver
  • 3-4 EL ProVista Protein Muesli
  • Bourbon Vanille
  • 1 Ei
  • Ca. 100-150 ml Milch (normale, Soja-, Mandelmilch o.ä.)
ProVista Bio-Protein Waffel

ProVista Bio-Protein als Waffel :)

Zubereitung

  1. Zunächst vermengt ihr das Mehl, Eiweißpulver, Backpulver, Bourbon Vanille und Müsli in einer Schüssel.
  2. In einer separaten Schüssel das Eiweiß steif schlagen und das Eigelb zu den trockenen Zutaten geben.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal das Waffeleisen anmachen, damit es vorheizen kann.
  4. Dann die Milch zu den trockenen Zutaten geben und alles vermengen.
  5. Im Anschluss das Eiweiß unter die Masse heben und kleine Klekse Teig auf das Waffeleisen geben.
  6. Wenn die Waffeln fertig sind nun noch mit Toppings eurer Wahl, wie frisches Obst/Beeren, Joghurt, Sirupe oder wonach euch gerade ist, bestreuen.
  7. Enjoy !

Bio Protein Pizza Low Carb

Bio Protein Pizza (Low Carb) von jone_popster

Bio Protein Pizza? – Low Carb und Pizza passen ja eigentlich irgendwie nicht zusammen. Aber Jone belehrt uns eines Besseren!!!! Sie hat – auf der Basis von herkömmlichen Zutaten und des ProVista Bio 100 naturell eine Pizza gezaubert, die toll aussieht und noch besser schmeckt.

Bio Protein Pizza

Bio Protein Pizza (Low Carb)

Für die allerleckerste  Bio Protein Pizza braucht Ihr folgende Zutaten:
  • 100g Magerquark
  • 3 Eiklar
  • 1 Eigelb
  • Backpulver
  • 2 kl. Löffel Bio 100 neutral
  • 1 kl. Löffel Flosamenschale (Drogerie)
Und so wird zubereitet:

Zur Zubereitung: Alles zusammenmischen und auf dem mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten und für 15 Minütchen in den Ofen bei 180℃.  Danach rausholen, vom Backpapier abziehen und umdrehen um den Teig von der anderen Seite weitere 3 Minuten zu backen. Nach Wunsch belegen. Zum Beispiel mit Tomatensoße, Champignons und Käse. Dann gerne später noch Rucola drübergegeben.

Die Bio Protein Pizza 5-10 Minuten backen und dann verspeisen!

Guten Appetit!

Wer ist so kreativ wie #jone-popster und hat auch Ideen für leckere Rezepte auf der Basis der ProVista Bio-Proteine? Schickt uns Eure Rezepte und wir kochen und backen nach. Alles was funktioniert und lecker ist, wird gerne auch veröffentlicht.

Weitere Beiträge von #jone-popster  zum Protein-Bio, tolle Fotos und viel Fitness und Lifestyle findet Ihr bei  Instagram .

Und gleich noch ein weiteres Rezept von #jone_popster:

Bio-Protein Muffins

Wer es lieber süss mag, der sollte mal das leckere Rezept für Bio-Muffins probieren.

Zutaten:

2 reife zermatschte Bananen
100g Eiklar (4-5 Eiklar circa)
40g Kokosmehl

150g Magerquark
1 Tl Backpulver
30g ProVista Bio 100 Protein (Geschmack nach Vorlieben)
Süßungsmittel nach Geschmack und Belieben

Bio Protein Muffins

Bio Protein Muffins

 

Zubereitung:

Alle Zutaten vermischen und in Muffinförmchen füllen und bei 180℃ für 30-35 Minuten backen.
Wenn die Muffins noch warm sind Limettensaft mit Puderzucker verrühren und die Muffins bepinseln, abkühlen und voilá!

 

Bio Proteinpulver – Pizza Brot Rezept

Leckeres Pizza Brot aus Bio Proteinpulver

 

Hier ein weiteres leckeres Brot-Rezept auf der Basis von ProVista Bio Proteinpulver von unserer Backspezialistin #Le_ja_. Für alle die sowohl Pizza mögen und eiweißreiche Ernährung mit Bio-Qualität verbinden wollen. Bei den Zutaten verwenden wir selbstver-ständlich auch (soweit möglich) Bio-Produkte; auch wenn wir es nicht immer explizit als ‘Bio’ auflisten.

Und so lecker kann das Pizza Brot auf Basis des Bio Proteinpulver aussehen:

Pizza Brot mit Bio Proteinpulver

ProVista Bio Proteinpulver Pizza-Brot

Zutaten für Bio Proteinpulver Pizza-Brot:

Für 3 Brötchen – ansonsten ensprechend anpassen)

  • 25 g Haferflocken
  • 20 g Bio100 Neutral
  • 10 g Leinsamen
  • 1 Chia-Ei oder 1 normales Ei
  • 50 g Naturjoghurt
  • 1/2 TL Backpulver
  • Gewürze wie Oregano, Thymian, Paprika oder ähnliches
  • Etwas Wasser
Bio Proteinpulver Pizza-Brot

Bio Proteinpulver Pizza-Brot

Und so wird es zubereitet:

Die trockenen Zutaten vermischen und in einem Standmixer zermahlen. Dann die Gewürze und das Ei hinzugeben. Wenn der Teig zu trocken ist einen Schuss Wasser hinzugeben, alles durchkneten und kleine Brötchen formen. Bei 200 Grad Ca 15 min backen. Kleiner Tipp, die Brötchen schmecken auch super mit kleinge-schnittenen getrockneten Tomaten im Teig oder mit Käse überbacken.

Wer ist so kreativ wie #Le_ja_ und hat auch Ideen für leckere Rezepte auf der Basis der ProVista Bio-Proteine? Schickt uns Eure Rezepte und wir kochen und backen nach. Alles was funktioniert und lecker ist, wird auch hier veröffentlicht.

Weitere Beiträge von Le_ja_ zum Protein-Bio, tolle Fotos und viel Fitness und Lifestyle findet Ihr bei Le_ja_: